Herbstturnier  - 18. - 19. September 2010

Herbstturnier wieder ein Erfolg

von Henning Rasche

Beim alljährlichen Reitturnier des Reit- und Fahrvereins Hiesfeld strömten tausende Besucher auf die Anlage. Sportlich sind viele positive Ergebnisse für Hiesfelder Reiter zu vermelden, aber auch organisatorisch kann der Veranstalter sich dank zahlreicher Helfer auszeichnen.

Egal an welchen Winkel der weitläufigen Reitanlage es einen verschlägt, überall sieht man zufriedene Gesichter. Sei es bei den gut 3 500 Zuschauern oder aber bei den Veranstaltern. Das Herbstturnier des Reitvereins Hiesfeld war am Wochenende wieder einmal ein großer Erfolg.

"Wir sind sowohl aus sportlicher Sicht des Vereins, als auch aus organisatorischer Sicht außerordentlich zufrieden", resümierte Turnierleiter André Kolmann. Er konnte sich auf etwa 100 freiwillige Helfer verlassen, die das Turnier stemmten. "Das ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr, diese Hilfsbereitschaft sehe ich bei anderen Turnieren kaum noch", so Kolmann weiter, "aber wenn bei uns in Hiesfeld das Herbstturnier ansteht, sind die Leute da und helfen". Im Vorfeld bauten sie die Verpflegungsstände auf, richteten die gesamte Anlage her, an den Wettkampftagen verkaufen sie Kaffee, Kuchen, Gegrilltes und organisieren Parkplätze. "Ihnen gilt unser großer Dank, wir wissen das zu schätzen", pflichtete auch Pressesprecherin Veronika Wendels dem Turnierleiter bei.

Besuch von der Politik

Dass das Turnier für die Stadt Dinslaken von hoher Bedeutung ist, zeigt auch der Besuch des Bundestagsabgeordneten Michael Groschek und Bürgermeister Dr. Michael Heidinger. "Es ist eine wunderbare Veranstaltung, die immer wieder Menschen aus der ganzen Region anlockt. Ich freue mich dabei zu sein", so Heidinger.

 

Hiesfelder fast überall vorne

Das Turnier, das vor allem für den Nachwuchs ausgetragen wird, bot jede Menge Reitsport der Extraklasse. Im Ponyspringwettbewerb der Klasse E sorgten Tom Sanders auf Vincent mit einem ersten Platz und Marie Behrendt auf Krunch mit dem zweiten Platz für Erfolge des Heimvereins. Aber auch in der Stilsprungprüfung der Klasse E 2. Abteilung holte Sina Döller auf Gallio einen Hiesfelder Sieg. Bei der Mannschaftsspringprüfung der Klasse A reichte es diesmal nicht für einen ersten Platz, die Reiter des Hiesfelder Teams mussten sich mit dem dritten Platz hinter dem Sieger aus Bruckhausen zufrieden geben. Die Qualifikation des Nachbarschulte-Cups gewann ebenfalls der Hiesfelder Tom Sanders, Hanna Hülsemann wurde Zweite. Ein Höhepunkt war am Sonntag die Springprüfung der Klasse L mit Stechen, das Alan Haywood aus Weeze vor Jürgen Sanders von Hiesfeld gewann. Die Punktespringprüfung der Klasse L gewann an beiden Tagen Christina Voß aus Bruckhausen.

Auch der Bürgermeister Dr. Michael Heidinger ließ es sich nicht nehmen, Tom und Hanna zum tollen Erfolg zu gratulieren.

 

Keine Unfälle - gute Plätze

"Es ist natürlich gut für einen Veranstalter, wenn nicht nur die Erfolge stimmen, sondern das Turnier auch unfallfrei verläuft und das ist gelungen", freute sich Kolman. Die Reiter waren erstaunt, wie gut die Plätze an der Hiesfelder Anlage hergerichtet waren in Anbetracht der Niederschlagsmengen der vergangenen Tage. Aber auch das führt der Turnierleiter auf die gute Unterstützung der Helfer zurück.

Quelle: RP online

 

Sommerturnier  - 10. - 11. Juli 2010

Grosse Hitze beim Sommerturnier

von Hendrik Gaasterland

Das sportliche Niveau stimmte, die Anlage war in einem optimalen Zustand und die Turnierleitung sprach von einem reibungslosen Ablauf. Wieder einmal war der Reit- und Fahrverein Hiesfeld ein perfekter Gastgeber, doch wegen der enormen Temperaturen fehlten die Zuschauer.

Kurz bevor am Sonntagnachmittag mit dem S-Springen mit Stechen einer der Höhepunkte des Sommerturniers des Reit- und Fahrverein begann, kletterte das Thermometer auf 35 Grad. Die Sonne schien wie bei allen anderen Prüfungen auch unermüdlich auf die Reiter, Pferde und Zuschauer, dass so mancher sich das Ende der Veranstaltung herbeisehnte. "Die Pferde kommen sicherlich besser mit diesen Bedingungen zurecht, als wir Menschen. Aber natürlich spüren auch sie die Hitze", wusste Andre Kolmann von der Turnierleitung, der deshalb Verständnis zeigte, dass die Zuschauerresonanz in diesem Jahr hinter den Erwartungen zurückblieb.


Keinen Einfluss auf das Wetter

Erfahrungsgemäß gibt es vor dem S-Springen am Sonntag auf dem Weg vor dem Sprunggelände kein Durchkommen. Gestern war dort viel Freiraum, nur die Plätze unter den Bäumen im Schatten waren beliebt. "Normalerweise kommen immer zwischen 4.000 und 5.000 Zuschauer zum Turnier. In diesem Jahr waren es nur etwa 1.000", berichtete Kolmann, der mit der Hiesfelder Pressesprecherin Veronika Wendels trotzdem ein positives Fazit des Turniers zog. "Wir haben uns bemüht, eine perfekte Veranstaltung auf die Beine zu stellen und ich denke, dass uns das auch gelungen ist", meinte Wendels und Kolmann ergänzte: "Ich wüsste wirklich nur noch Kleinigkeiten, die man verbessern kann. Aber auf das Wetter hat man keinen Einfluss."

Trotz der hohen Temperaturen sahen die Zuschauer Prüfungen auf einem sportlich hohen Niveau. Damit und mit rund 1000 Meldungen zeigte sich Kolmann zufrieden, zumal sich auch die eigenen Reiter aus Hiesfeld ganz vorne platzierten. Martina Binnenbrücker holte zwei Siege (Dressur Kl. L Trense und Kl. M*) und einen zweiten Platz (Kl. M*). Petra Wolf wurde zweimal Zweite (Dressur Kl. L Trense und Kl. M*) und Inga Backmann schaffte es einmal auf den zweiten und einmal auf den dritten Rang (Springpferdeprüfung Kl. A** und Stilspringprüfung Kl. L). Zudem wurde Isabell Spevacek einmal Zweite (Springpferdeprüfung Kl. A**) und Linda Janßen einmal Dritte (Dressur Kl. S** Intermediaire I).

Vom RuFV Bruckhausen wurde Tobias Schult gleich dreimal Sieger (zweimal Springpferdeprüfung Kl. L und Kl. M*). Seine Vereinskollegin Christina Voß landete zweimal auf dem ersten Platz (Stilspringprüfung Kl. L und Springprüfung Kl. L) und Thomas Voß staubte sowohl einmal den ersten, zweiten und dritten Platz ab (Springpferdeprüfung Kl A**, Kl. M** und Kl. M~). Die Bruckhausener Maik Benninghoff (Springprüfung Kl. M**) und Marc Impelmann Springprüfung Kl. S*) wurden dazu noch jeweils Dritter.

Einen tollen Erfolg feierte auch Carolin Bertling vom RV Voerde mit ihrem ersten Rang (Dressur Kl. L Kandare), womit sie das gute Abschneider der hiesigen Reiter abrundete.

Quelle: RP online

 

Ein Turnier der Extraklasse


von Bernd Vennemann


Für das Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Dinslaken-Hiesfeld laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Vorsitzender Werner Spevacek und Pressesprecherin Veronika Wendels erwarten am 10./11. Juli bis zu 1.000 Starts.

Werner Spevacek erinnert sich noch genau an das vergangene Jahr. "Auch da haben sich unser Sommerturnier und die Vielseitigkeitsveranstaltung in Hünxe zeitlich überschnitten, und es war überhaupt kein Problem", meinte der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Dinslaken-Hiesfeld.

Bei ihm und Pressesprecherin Veronika Wendels laufen inzwischen die Fäden für das große Turnier am 10. und 11. Juli auf der herrlichen Anlage am Rotbach zusammen. "Wir gehen davon aus, dass es wieder bis zu 1.000 Starts werden", weiß Wendels um die Attraktivität der Veranstaltung bei den Aktiven.

Und wenn das Wetter mitspielt, "dann erwarten wir auch wieder bis zu 5.000 Zuschauer, viele davon Spaziergänger", denkt Werner Spevacek auch daran, dass der Umsatz an Speisen und Getränken an den beiden Tagen rund um Dressurviereck und Springplatz stimmen muss, damit der Verein auf seine Kosten kommt, vielleicht sogar noch ein hübsches Sümmchen verdienen kann.

Denn so ein Turnier mit 26 Prüfungen, davon drei S- und zwei M-Springen sowie einer Intermedaire-Dressur verursacht schon einige Kosten. Etwa 20 000 Euro an Preisgeldern veranschlagen die Hiesfelder für diese Großveranstaltung. Und auch deshalb kommen viele namhafte Reiter mit ihren Pferden ins Mühlendorf. Schließlich gibt es neben attraktiven Ehrenpreisen der Sponsoren auch eine Menge Geld zu verdienen."Allein für die St. Georgs-Dressur sind 68 Pferde gemeldet", freut sich der Vorsitzende über den großen Zuspruch.

Noch längst nicht abgeschlossen ist die Meldung prominenter Reiter für die Veranstaltung am Rotbach. "Die ausländischen Teilnehmer melden immer später", weiß Hiesfelds Pressesprecherin Veronika Wendels.

Auf jeden Fall dabei ist aber Heiner Schieren, Sieger in über 300 S-Dressuren, sowie Marion Engels, Europameisterin der Ponyreiter und Silbermedaillengewinnerin bei den Junioren.

Neuer Turnierleiter ist in diesem Jahr übrigens erstmals Andrè Kolmann. Der Reitlehrer des Hiesfelder Vereins, der seit dem vergangenen Jahr auch Kreisvorsitzender ist, wird auch Isabell Werth begrüßen können, die nach ihrer Sperre wieder zum A-Kader der Dressurreiter gehört. Daneben werden einige Spitzenleute am Start sein, die bei Ex-Weltmeister Johann Hinnemann in Voerde trainieren. Und die Namen Binnenbrücker, Sanders, Schult, Benninghoff, Voß, Beine oder Sterzenbach haben in Springreiterkreisen einen exzellenten Ruf.

Quelle: RP online
 

 

Kreismeisterschaft  - 20. - 21. März 2010

Beim RuFV Dinslaken-Hiesfeld ermittelten die Weseler Reiterinnen und Reiter ihreMeister im Dressur- und Springreiten

 Traditionell werden vor Beginn der „grünen Saison“ beim Kreis-Pferdesportverband Wesel die Kreismeisterschaften im Dressur- und Springreiten ausgetragen.
So auch am vergangenen Wochenende (20./21.03.2010). Ausrichtender Verein war der RuFV Dinslaken-Hiesfeld, der zuletzt 2007 diese Veranstaltung ausgerichtet hatte und für eine harmonische und gut organisierte Veranstaltung sorgte.

Das sportliche Niveau war durchweg recht hoch, obwohl die Reiter gerade zu Beginn der Saison mit Schwierigkeiten zu kämpfen haben – die fehlende Turnier-Routine macht es für manche Teilnehmer etwas schwierig den vierbeinigen Sportpartner ruhig und gelassen durch eine Dressurprüfung bzw. ohne Abwurf durch einen Parcours zu reiten, sind doch viele Pferde Anfang der Saison noch „guckig“. Dennoch verliefen alle Prüfungen zwar mit dem ein oder anderen Bocksprung oder einem Abwurf, aber dennoch reibungslos.
Zur Ermittlung der Kreismeister galt es sowohl im Springen als auch in der Dressur zwei Qualifikationen zu bestreiten, mit denen sich die Reiter für das Finale am Sonntag qualifizieren konnten. Die Prüfungen und Wertungen wurden unterteilt in eine Juniorenwertung, eine Ponywertung sowie eine Wertung für Junge Reiter, Reiter und Senioren. Beim Springen bestanden die beiden Qualifikationen für die Junioren aus einem A-Stilspringen und einem LSpringen. Hier kontte Britta Theußen vom RV Eintracht Veen ihre Mitstreiterinnen Franziska Rudolphi (RFV Hünxe) und Katrin Wieler (RV Graf Haeseler Sonsbeck) auf die nachfolgenden Ränge verweisen.

Die übrigen Altersgruppen hatten zwei L-Springen zu bestreiten. Bei den Jungen Reitern hatte Jana Weyers vom RV Seydlitz Kamp die Nase vorn, gefolgt von ihrer Vereinskollegin Caro Hoffrichter und der drittplatzierten Maike Hufen (RV Prinz Fr. Sigism. Neukirchen). Bei der Altersgruppe Reiter/Senioren konnte sich Stefan Miß vom RFV Xanten über den Kreismeistertitel freuen. Auf dem Silber-Treppchen rangierte Kira Meissner (ebenfalls RFV Xanten), gefolgt von Martina Binnenbrücker vom gastgebenden Verein auf dem Bronze-Rang. Bei den Ponyspringreitern siegte Katharina Rudolphi vom RFV Hünxe vor Lena Ridderbusch (RV Lippe-Bruch-Gahlen) und Elisa Abeck (RSV St. Hubertus Wesel-Obrighoven).
In der Dressur war es ähnlich: Die erste Qualifikation bestand für die Junioren aus einer ADressur, für die übrigen Altersklassen aus einer L-Dressur; die zweite Wertungsprüfung aus einer (weiteren) L-Dressur. Bei den Junioren ergatterte sich Vorjahressiegerin Christina Reineke vom RFV Xanten erneut den Titel. Celina Nothofer (RV Seydlitz Kamp) und Luca-Marie von Gerkan (RFV Hünxe) ritten in die nachfolgenden Medaillen-Ränge.
Bei der Altersgruppe Junge Reiter hatte Maria Theussen vom RFV Xanten die Nase vorn und verwies Carolin Bertling (RV Voerde) und Berit Hellmich (RFV Dinslaken-Hiesfeld) auf die nachfolgenden Plätze. Bei den Ponies wurde Vorjahressiegerin Christina Kowalski vom RFV Jagdfalke Brünen erneut Kreismeisterin, gefolgt von Saskia Neuland (RFV Hünxe) und Helena Kamper (RFV Jagdfalke Brünen).
In der Seniorenwertung erritt sich Helmi Abeck vom RSV St. Hubertus Wesel-Obrighoven den Titel vor Ilka Schaaf (RFV Hünxe) und Michael Georg Noppert (RV Voerde).
Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen.

Dank gebührt dem ausrichtenden Verein RuFV Dinslaken-Hiesfeld für die gelungene Ausrichtung
der Meisterschaften.

Pressebericht von Frau Alkje Zielonka

Ergebnisse Kreismeisterschaft 2010

 

"Alter Kreis" - 13. März 2010


Hiesfelder Reiter gewinnen Vergleich

Zum Beginn der Saison treffen sich die Reitvereine aus Hiesfeld, Bruckhausen, Voerde und Gahlen traditionell zum Vergleichsturnier "Alter Kreis". Den größten Grund zur Freude hatte am Ende der gastgebende Reit- und Fahrverein Dinslaken-Hiesfeld, der nicht nur ein rundum gelungenes Turnier organisierte, sondern auch zwei von drei Mannschaftswertungen gewannen und sich so die Standarten sicherten.

Die Kombinationswertung aus Dressur- und Springreiterwettbewerb ging allerdings an den RV Lippe-Bruch Gahlen, der sich vor dem RuFV Bruckhausen durchsetzte. In der Mannschaftswertung der Dressur- und Springprüfung der Klasse E siegte die erste Mannschaft des Gastgebers mit Hanna Hülsemann, Verena Damovzal, Lena Wegener und Marie Behrendt vor der ersten Mannschaft aus Bruckhausen mit Anita Schüring, Miriam Drechsler, Melanie Cieplinski und Stefanie Ewertz. Hanna Hülsemann belegte hier in der Einzelwertung den zweiten Platz. Den Sieg in der Kombination A-Springen und A-Dressur sicherten sich ebenfalls die Gastgeber mit Catalina Brinks, Jana Döller, Birgit Florichs, Daniela Meinberg, Leonie Jevsovar und Sabrina Liesen. Sie siegten vor der ersten Mannschaft des RV Voerde mit Nicole Basner, Diana Kraps, Stefanie Scheffran, Jennifer Linkner und Elsken Bernds.

Die Einzelwertung ging an Elsken Bernds, die sich vor den beiden Hiesfelderinnen Anna Christina Scherer und Tanja Kammrowski durchsetzte.
Quelle: RP
 

Ergebnisse Hiesfeld Alter Kreis 2010

anzeigen(PDF, 32 KB)
 

Vereinsturnier - 13. Februar 2010

Der Reitverein Dinslaken-Hiesfeld führte am 13. Februar sein diesjähriges Vereinsturnier durch. Die Möglichkeit, um eine der begehrten Vereinsschärpen zu reiten wurde sehr zahlreich genutzt. So gingen  z. B. in der L-Dressur, einer Prüfung, die zum Rahmenprogramm gehört, 13 Reiterinnen an den Start. Bei den gezeigten Leistungen wurde deutlich, dass die gute Vereinsarbeit  wieder einmal ihre Früchte getragen hat.

Ergebnisse Vereinsturnier 2010

anzeigen(PDF, 32 KB)

Fotos: A. Hülsemann

anzeigen(PDF, 3812 KB)